KI (Künstliche Intelligenz): mit Reinforcement Learning richtig entscheiden

Im Lebenszyklus eines Kunden gilt es aus Vertriebs- und Marketingsicht zahlreiche Entscheidungen zu treffen. Mittlerweile liefern ausgereifte KI (Künstliche Intelligenz)-Lösungen Antworten auf wichtige Fragen wie beispielsweise, wann ein Kunde mit welcher Maßnahme angesprochen werden sollte. Eine zentrale Errungenschaft ist in diesem Zusammenhang die Methode des Reinforcement Learnings.

Künstliche Intelligenz im Automobilvertrieb: Teil 3 – Customer Value von Bestandsadressen

Einem Neukunden ein Fahrzeug zu verkaufen, ist um ein Vielfaches aufwändiger als bei Bestandskunden. Dennoch zielen die Hersteller mit teuren Werbekampagnen und ausgefeiltem Targeting überwiegend auf neue Adressen. Wir empfehlen: Schauen Sie sich lieber an, wer schon einmal bei Ihnen gekauft hat, und nutzen Sie den Customer Value!

Künstliche Intelligenz im Automobilvertrieb: Teil 2 – ertragreiche Fahrzeugkonfiguration

Wohl kaum in einem anderen Bereich können Konsumenten so kreativ werden wie beim Fahrzeugkauf. Die Anzahl der Varianten und Ausstattungsmerkmale ist einfach enorm. Bis ins Detail gleiche Fahrzeuge dürften sich auf Deutschlands Straßen kaum begegnen. KI erleichtert Herstellern und Handel, dem Kunden über das Next-Best-Offer-Verfahren passende Zusatzausstattungen vorzuschlagen und so den Ertrag zu steigern.

B2B: Mit künstlicher Intelligenz Herausforderungen von E-Commerce und Versandhandel adressieren

Mitte November diskutierte der B2B-Arbeitskreis des bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.), wie sich mit Predictive Analytics das Neukundengeschäft ausbauen und die Kundenansprache intensivieren lassen. Dr. Parsis Dastani informierte in diesem Rahmen über das Potenzial künstlicher Intelligenz (KI) im B2B-Geschäft. Lesen Sie hier ein Gespräch, das wir im Anschluss mit Martin Groß-Albenhausen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des E-Commerce-Verbands, geführt haben.

Reinforcement Learning: Wie sich mit Artificial Intelligence Marketingkosten senken lassen

Auf derdmexco wurde Artificial Intelligence oder Künstliche Intelligenz als Buzz-Them durchs Onlinemarketing-Dorf getrieben. Seine Existenzberechtigung hat die Artificial Intelligence mit ihren Spielarten des Machine und Deep Learning, wenn sie aufs Geschäftsergebnis einzahlt. Als besonders interessantes Instrument für die Planung von Marketing- und Vertriebsaktivitäten erweist sich das Reinforcement Learning, ein spezieller Typ des Machine Learnings.

TDWI Konferenz 2017: BI-Anwendungen müssen sich rechnen

Auf der TDWI Konferenz Ende Juni 2017 in München zeigten Fery Weber, Abteilungsleiter Vertriebssteuerung Strategie & Support bei der Adolf Würth GmbH & CO. KG, und Dr. Parsis Dastani das Potenzial von Predictive Analytics im Vertrieb auf. Wir sprachen mit Marion Czymoch, Leiterin Business Intelligence & Analytics Ernsting’s Family, und Thorsten Warnecke, Manager Operational BI & Analytics INFOMOTION. Sie haben den Track „BI im Handel“ moderiert.

bevh-Tagung: Predictive Analytics steigert den Umsatz beträchtlich

Eingeladen vom bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.) zeigten Dr. Parsis Dastani und TRIAZ-Geschäftsführer Tobias Jerg Anfang Juni, wie sich mit einer Prognose der Next Best Offer der Deckungsbeitrag im Marketing erhöhen lässt. Viele der anwesenden Vertreter von rund einem Dutzend Versandhändler wollen das Verfahren nun selbst ausprobieren.

Next Best Offer im Dialogmarketing: 50 Prozent mehr Umsatz bei gleichen Kosten

Was ist der Unterschied zwischen einem generischen Mailing und individualisierten Zuschriften, die auf Predictive Analytics basieren? Rund 50 Prozent mehr Umsatz. Zu diesem Ergebnis kamen wir in einem Pilotprojekt mit der Triaz group.

Versandhändler sind gefordert, ihre Kunden permanent mit Kaufimpulsen zu versorgen, um nicht in Vergessenheit zu geraten und Umsatz zu generieren. Das ist mit hohen Kosten verbunden, bietet aber auch ein enormes Potenzial. Liegt doch der größte „Schatz“ des Händlers quasi auf der Adressdatenbank. Ist diese wie bei der Triaz group gut gefüllt, heben vermeintlich kleine Umsatzsteigerungen das Geschäftsergebnis deutlich.