B2B: Mit künstlicher Intelligenz Herausforderungen von E-Commerce und Versandhandel adressieren

Mitte November diskutierte der B2B-Arbeitskreis des bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.), wie sich mit Predictive Analytics das Neukundengeschäft ausbauen und die Kundenansprache intensivieren lassen. Dr. Parsis Dastani informierte in diesem Rahmen über das Potenzial künstlicher Intelligenz (KI) im B2B-Geschäft. Lesen Sie hier ein Gespräch, das wir im Anschluss mit Martin Groß-Albenhausen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des E-Commerce-Verbands, geführt haben.

bevh-Tagung: Predictive Analytics steigert den Umsatz beträchtlich

Eingeladen vom bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.) zeigten Dr. Parsis Dastani und TRIAZ-Geschäftsführer Tobias Jerg Anfang Juni, wie sich mit einer Prognose der Next Best Offer der Deckungsbeitrag im Marketing erhöhen lässt. Viele der anwesenden Vertreter von rund einem Dutzend Versandhändler wollen das Verfahren nun selbst ausprobieren.

Next Best Offer im Dialogmarketing: 50 Prozent mehr Umsatz bei gleichen Kosten

Was ist der Unterschied zwischen einem generischen Mailing und individualisierten Zuschriften, die auf Predictive Analytics basieren? Rund 50 Prozent mehr Umsatz. Zu diesem Ergebnis kamen wir in einem Pilotprojekt mit der Triaz group.

Versandhändler sind gefordert, ihre Kunden permanent mit Kaufimpulsen zu versorgen, um nicht in Vergessenheit zu geraten und Umsatz zu generieren. Das ist mit hohen Kosten verbunden, bietet aber auch ein enormes Potenzial. Liegt doch der größte „Schatz“ des Händlers quasi auf der Adressdatenbank. Ist diese wie bei der Triaz group gut gefüllt, heben vermeintlich kleine Umsatzsteigerungen das Geschäftsergebnis deutlich.

Big Data Summit 2017: Würth nutzt Predictive Analytics im Außendienst

Am 16. Februar 2017 lädt der Bitkom bereits zum fünften Mal zum Big Data Summit nach Hanau ein. Mit rund 700 angemeldeten Teilnehmern hat sich die Tagung längst zu einer der führenden Austauschforen in Deutschland entwickelt. Wir stellen in diesem Rahmen ein aktuelles Projekt bei Würth vor.

Ein „Reifeprozess vom Kunsthandwerk zur Industrialisierung“, so die Veranstalter des Big Data Summit, stehe der Data Science bevor. Entsprechend granular, die Prozesse im Detail betrachtend, stellt sich das Programm der fünften Tagung dieser Art dar. Neben der digitalen Transformation, Big-Data-Technologie, Cognitive Computing und Digital Energy wird auch das Themenfeld Customer Experience Management behandelt. Darin werden Einblicke ins Marketing der Automobilindustrie gewährt (mobile.de). Es geht um die Konfiguration von Wunschfahrzeugen sowie um die Frage, wie Big Data und Advanced Analytics das Marketing in der Tourismusbranche beeinflussen. Und eines der ganz großen Handelsunternehmen in Deutschland meldet sich zu Wort.

Kunden finden mit Predictive Analytics to go

Ein aktuelles Projekt bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG zeigt, dass sich mit Predictive Analytics der Vertrieb mobil steuern lässt. Über einen Location-Based-Service finden Außendienstmitarbeiter neue Kunden ganz in der Nähe ihres aktuellen Standorts.

Über eine Million Handwerksbetriebe wurden Ende 2015 in Deutschland gezählt. Darunter: viele potenzielle Neukunden für die Adolf Würth GmbH & Co.KG. Mit Predictive Analytics auf dem Smartphone erleichtert der Handelskonzern seinem 3.000 Mitarbeiter starken Außendienst, gleich „um die Ecke“ vielversprechende Betriebe mit Umsatzpotenzial zu finden.

DPDgroup: Big Data in der Buchhaltung

Häufig wenden Unternehmen Big Data Analytics an, um ihre Kernprozesse zu optimieren. Doch auch Supportprozesse wie etwa das internationale Clearing bieten erhebliche Potenziale zur Effizienzsteigerung. Seit dem vergangenen Jahr bildet die DPDgroup die interne Verrechnung der grenzüberschreitenden Verkehre mit einer hochperformanten und zugleich übersichtlichen Software ab.

Predictive Analytics mit EXASOL: entwickeln ohne (Speed) Limit

Dastani Consulting und die EXASOL AG kooperieren künftig. Dr. Parsis Dastani erläutert, was für die In-Memory-Datenbank des Anbieters aus Nürnberg spricht.

Alle Projekte von Dastani Consulting zielen darauf ab, Umsatz und Gewinn mit Hilfe von Predictive Analytics zu steigern, und darin liegt unsere Kernkompetenz. Dabei verfolgen unsere Kunden unterschiedliche Ziele: Sie wollen ihren Umsatz durch Cross Selling steigern oder neue Kunden akquirieren. Sie erwarten einen Anstieg ihrer Margen oder ihres Absatzes. Ein Unternehmen sucht nach Wegen, Kunden daran zu hindern, zur Konkurrenz abzuwandern (Churn Management). Ein anderes ist daran interessiert, die Sales Performance zu erhöhen. Mit einer Vielzahl von Daten, Modellen und Prozessen helfen wir unseren Mandanten, diese Ziele zu erreichen. Unsere wichtigsten Werkzeuge: Offenheit und geistige Beweglichkeit.