Predictive Analytics Verfahren: Welche Anbieter gibt es?

Die aktuell führenden Predictive Analytics Verfahren werden von SAS und IBM angeboten. Die beiden Marktführer werden gefolgt von einigen weiteren Anbietern wie SAP, Tibco, Oracle,  KXEN und Revolution Analytics. Letztere arbeiten mit der sehr populär gewordenen Open-Source-Programmiersprache bzw. -umgebung “R” . 

Predictive Analytics Verfahren

    • IBM
      Das Herzstück der von IBM angebotenen Lösungen sind das von SPSS zugekaufte „IBM SPSS Predictive Analytics“, ein modular aufgebautes Programmpaket zur statistischen Analyse von Daten. Durch seinen modularen Aufbau ist das Tool um eine Vielzahl von Modulen und damit Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten erweiterbar. Zusammen mit der ebenfalls zugekauften Netezza Data Warehouse Appliance hat IBM mit der Smarter-Planet-Kampagne umfänglich zu SAS aufgeschlossen.
    • SAS
      Mit “SAS Analytics Suite” wird den Anwendern eine leistungsfähige Analyseumgebung angeboten. Die mit einer Vielzahl von Werkzeugen bestückte Software kann von der Prognose über die Datenvisualisierung bis zur statistischen Analyse fast alles. Mit In-Memory-Techniken können auch sehr große Datenmengen unterstützt werden. SAS ist seit 1976 auf die Datenanalyse spezialisiert und hat seine Kompetenzen konsequent ausgebaut.
    • „R“
      Die Open-Source-Variante “R” ist eine Software-Umsetzung der statistischen Programmiersprache S,  zur statistischen Datenverarbeitung sowie deren grafischen Darstellung. “R” ist kostenlos verfügbar, wird aber auch von einigen kommerziellen Anbietern eingesetzt. „R“ bietet vor allem bei sehr großen Datenmengen einen Performance-Vorteil. Außerdem ist “R” eine Programmierumgebung, d.h. Funktionen können den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Komplexe Probleme können somit auch dann gelöst werden, wenn die Entwickler diese noch gar nicht fest implementiert haben.